Gute Bewerber sind heute auch und vor allem im Web 2.0 zu finden. Ein besonders interessanter Kanal ist dabei die Instant-Messaging-App Snapchat, die sich hervorragend für Employer Branding in Form von Storys und echten Einblicken ins Unternehmen eignet – insbesondere in Bezug auf die jüngere Zielgruppe, sprich Azubi-Recruiting.

Snapchat wird vor allem von Jugendlichen und Junggebliebenen genutzt. Über die Hälfte der Snapchat-Nutzer ist zwischen 16 und 24 Jahre alt und verbringt durchschnittlich eine halbe Stunde pro Tag mit Snapchatten, also dem Austausch von Fotos und Videos. Was bei der jungen Generation so gut ankommt, ist das Markenzeichen des Instant-Messenger-Dienstes: die Kurzlebigkeit und Vergänglichkeit der Fotos. Mit spontanen und kurzen Snaps tauschen sich User untereinander aus und nehmen am Leben und Alltag ihrer Freunde teil. Snapchat ist mehr Messenger als soziales Netzwerk. Dies führt zu der hohen Öffnungsrate der App, welche sich in jüngster Vergangenheit weiter gesteigert hat. Waren es im dritten Quartal 2017 noch 18 Aufrufe pro Tag, so öffneten Snapchatter die App in der ersten Jahreshälfte 2018 schon 25-mal pro Tag.

Haben Sie sich auch schon immer gefragt, warum vor allem Teenager Tausende von Fotos am Tag schießen? Ganz einfach – sie unterhalten sich! Es geht nicht darum, einen Augenblick für die Ewigkeit festzuhalten, sondern „nur“ um Kommunikation.

Snapchat für Ihr Unternehmen

Wenn Sie Bedarf an jungen Bewerbern haben, dann sollten Sie die Snapchat-App auch für Ihr Social Recruiting und Employer Branding einsetzen.

Dabei sollten Sie persönlich werden. Snapchat ist eine wunderbare Möglichkeit, potenziellen Bewerbern einen Einblick in Ihren Unternehmensalltag zu bieten.

Nutzen Sie Snapchat außerdem dazu, um mit potenziellen Bewerbern direkt in Kontakt zu treten. Die App ist idealerweise ein Kanal, mit dem Sie Ihre anderen Wege der Bewerberansprache im Netz fördern können. Wenn Sie zum Beispiel interessante Jobangebote auf Ihrer Unternehmenswebsite veröffentlichen, posten Sie auf Snapchat eine 10-Sekunden-Vorschau, die das Interesse potenzieller Bewerber weckt.

Bieten Sie einen Mehrwert. Posten Sie hilfreiche Informationen, wie zum Beispiel Bewerbungstipps oder exklusive Informationen über das eigene Auswahl­verfahren.

Das Motto auf Snapchat ist zudem: „Spontan ist echt!“ Die Snaps sollten daher nicht zu perfekt, professionell und geplant wirken. Lassen Sie Mitarbeiter von sich und ihrem Job erzählen, sodass es sich für Ihre Zielgruppe so anfühlt, als hätten Sie es mit den Menschen hinter dem Unternehmen zu tun und könnten Ihrem Unternehmen auf diese Weise ein Stück weit näherkommen als sonst.

Und eins ist bei Snapchat besonders wichtig: Nehmen Sie sich und Ihr Unternehmen nicht zu ernst, seien Sie selbstironisch. Der Stil der App ist witzig und auch gerne mal ein bisschen albern.

Haben Sie keine Berührungsängste – probieren Sie es aus! Was kann schon schiefgehen, schließlich verschwinden Ihre Snaps schneller wieder, als Sie gucken können.

Wir helfen gern

Wenn Sie zu diesem Thema Unterstützung brauchen, helfen wir Ihnen gern. Sprechen Sie uns an: info@ds-media-team.de.

Foto: 123rf.com